Startseite
Aktuelles Schuljahr
Über uns
Schwerpunkte der FES
Ganztangsschule
Essensbestellung
Förderverein
Infos für Eltern
Nach Klasse 4
Terminplan 2017/2018
Ferienangebote
Schulsozialpädagogin
Elternmitarbeit
Vor der Einschulung
"Die Leselernhelfer"
Ferienplan
Kultusministerium
Formulare/Anträge
Klasse 4b
Infos für Schüler
Archiv
Kontakt
Sitemap

Liebe Eltern der künftigen Erstklässler!

      

 

Die Lehrerinnen und Lehrer der Friedrich-Ebert-Schule haben einige Wünsche an Sie und Ihr Kind, das während der nächsten Jahre diese Schule besuchen wird.

In den Monaten vor Schulbeginn ...

· Üben Sie mit Ihrem Kind das rechtzeitige Aufstehen und selbstständige Anziehen.

· Gehen Sie mehrfach gemeinsam den Schulweg und überprüfen Sie die Verkehrssicherheit Ihres Kindes.

· Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein sind wichtig für Ihr Kind. Versuchen Sie dies zu fördern, indem  Sie  ihm Aufgaben geben, die es schon allein bewältigen kann.

· Nennen Sie uns frühzeitig Freunde oder Freundinnen, mit denen Ihr Kind in eine Klasse gehen möchte. Bei der Klasseneinteilung wird in der Regel wenigstens der Erstwunsch berücksichtigt.

Kurz vor Schulbeginn ...

· Entscheiden Sie, welche Notfalltelefonnummern Sie in der Schule hinterlassen können.

· Sie erhalten eine Liste mit Unterrichtsmaterialien. Kaufen Sie z. B. Buntstifte und Farbkästen nur in guter Qualität und nicht, weil sie besonders billig sind..

· Turnschuhe dürfen keinesfalls schwarze Sohlen haben, da diese Streifen auf dem Hallenboden hinterlassen.

· Informieren Sie uns spätestens 4 Wochen vor Beginn der Schulferien, wenn sich an den Freundschaftswünschen etwas geändert hat.

Am Einschulungstag ...

· Richten Sie sich darauf ein, dass es bei der Einschulungsfeier in der Turnhalle sehr voll sein wird.

· Die Schultüte sollte nach der Feier in der Turnhalle bei den Eltern bleiben. Bitte packen Sie die Schultüte nicht nur mit Süßigkeiten voll, sondern greifen Sie die Anregungen vom Informationsabend auf.

· An diesem Tag benötigen die Kinder im Ranzen nur ein Etui mit Buntstiften und einen Malblock.

· Nach der Einschulungsfeier können Sie sich auf dem Schulhof aufhalten und z. B. etwas essen und trinken, während Ihr Kind ca. 30  Minuten in der Klasse ist.

 

Nach Schulbeginn ...

· Während der Unterrichtszeit dürfen Kinder das Schulgelände nicht verlassen.

· Informieren Sie die Klassenlehrerin, wenn sich zu Hause etwas verändert. Nur so können wir die Auswirkungen auf Ihr Kind richtig einschätzen. Sprechen Sie auch mit uns, wenn Ihr Kind wegen des Schulbesuchs sehr verändert wirkt.

· Kommen Sie gern zum Zusehen oder Mithelfen in die Schule. Sprechen Sie aber bitte das Datum vorher ab.

· Falls Ihr Kind wider Erwarten den Anforderungen des 1. Schuljahres nicht gewachsen sein sollte, können Sie beantragen, dass es auf Ihren Wunsch in den Schulkindergarten zurückgestellt wird.

· Bei uns gibt es für die 1. Klassen folgende Stundenzeiten:
      1. Std.  8.15 – 9.00      2. Std.   9.05  –  9.50
      3. Std. 10.25 – 11.10     4. Std.  11.15 –  12.00

· Wenn Sie möchten, kann Ihr Kind täglich von 12.00 – 13.00 an Betreuungsstunden teilnehmen. Die Anmeldung gilt für ein Jahr und muss jeweils ca. 8 Wochen vor Schuljahresende neu beantragt werden. Sie erhalten rechtzeitig ein Anmeldeformular.

· Schicken Sie Ihr Kind so rechtzeitig zur Schule, dass es dort zwischen 8.00 und 8.10 Uhr ankommt – nicht früher! Sollten Sie es ausnahmsweise zu spät geweckt haben, notieren Sie dies im Merkheft. Dann wird es keine Angst haben, zu spät zu kommen und sich aufmerksam genug im Straßenverkehr verhalten.

· Wir bitten Sie, Ihr Kind möglichst nicht mit dem Auto zur Schule zu bringen. Vor der Schule kommt es durch parkende Eltern und den Durchfahrtsverkehr immer wieder zu gefährlichen Situationen für Kinder. Falls Sie unbedingt mit dem Auto kommen müssen, parken Sie bitte auf dem Parkplatz vor der Turnhalle. Sie können auch direkt vor dem      Schulgebäude anhalten, um Ihre Kinder dort aussteigen zu lassen. Bitte machen Sie diese Plätze aber schnell wieder für die nächsten Eltern frei und nutzen diese Plätze nicht zum Parken. Halten Sie keinesfalls vor den gegenüberliegenden Garagen.

· Begleiten Sie bitte Ihr Kind bitte nur bis zum Schulhofeingang und erwarten Sie es nach dem Unterricht vor dem Schulgebäude. Auch hier kann Selbstständigkeit eingeübt werden. Möglicherweise braucht noch manches Kind in den ersten Tagen das persönliche Abgeben bei der Lehrkraft. Betrachten Sie dies aber bitte als Ausnahme.

· Am Anfang sorgen Sie sicher dafür, dass alle notwendigen Dinge eingepackt sind, nach und nach muss Ihr Kind aber lernen, selbstständig das benötigte Unterrichtsmaterial mitzubringen. 

· Das Tragen von Schmuck im Sportunterricht ist verboten. Da der Sportlehrer für die Sicherheit der Schüler verantwortlich ist, kann er auch bei Erklärungen der Erziehungsberechtigten keine Ausnahmen machen. Das  Sportzeug soll praktisch sein, das heißt das Kind soll sich schnell umkleiden können. Die Sportschuhe sollen rutschfest und stabil sein. Ohne Sportkleidung darf ein Kind nur in Ausnahmefällen am Sportunterricht teilnehmen.

· Fehlt Ihr Kind, sollten Sie unbedingt am ersten Tag vor Unterrichtsbeginn im Büro der Schule anrufen, um uns zu informieren.

· Für eine Unterrichtsbefreiung von 1 bis 3 Tagen sprechen Sie bitte mit der Klassenlehrerin Ihres Kindes. Jegliche Beurlaubung vor oder nach den Ferien ist von der Schulleitung zu genehmigen. Eine mehrtägige Unterrichtsbefreiung wird nur in einem besonders begründeten Ausnahmefall einmal während der Grundschulzeit gewährt.

...und wenn keine Schule ist ...

· Besonders zur kalten Jahreszeit stellen wir bei Kindern (und Lehrkräften) einen erhöhten Krankenstand fest. Leider beobachten wir, dass Kinder oft zu früh nach einer Krankheit wieder zur Schule geschickt werden. Sie tun damit Ihrem Kind und der Klasse keinen Gefallen. Warten Sie bitte unbedingt, bis es wieder ganz gesund ist. Einen Tag länger zu Hause zu bleiben, ist sicherlich besser, als einen Tag zu früh wieder zur Schule zu gehen.

· Bei außergewöhnlichen Wetterlagen (z. B. Eisregen oder Sturm) ist es denkbar, dass die Kinder vorzeitig nach Hause gehen müssen oder nicht kommen sollen. Bitte beachten Sie an diesen Tagen Durchsagen im Rundfunk oder rufen Sie in der Schule an. Wenn der Unterricht nicht vollständig ausfällt, entscheiden Sie, ob Ihr Kind zur Schule geht.

· Sollte einmal hitzefrei notwendig werden, ist in der Regel nach der 3. Stunde Unterrichtsschluss. Wir fragen rechtzeitig vorher ab, ob Ihr Kind in einem solchen Falle nach Hause gehen darf. Soll Ihr Kind grundsätzlich nicht vorzeitig nach Hause gehen, teilen Sie dies der Klassenlehrerin Ihres Kindes mit.  Es wird dann bis zum regulären Unterrichtsschluss betreut werden.

· Wenn Ihr Kind einen Hort besucht, müssen wir das unbedingt wissen, da von 8 bis 12 Uhr die Horte geschlossen sind.

Zum Schluss ...

 

· Es gibt im Allgemeinen folgende Angebote, die bei Bedarf kostenfrei genutzt werden können: Hilfe bei den Hausaufgaben, türkischer herkunftssprachlicher Unterricht, Sprachförderunterricht, Sportförderunterricht, Beratung bei Lernschwierigkeiten durch eine Kollegin der Schule oder eine Kollegin einer Förderschule, Beratung bei  Verhaltensauffälligkeiten durch die Beratungslehrerin oder Kollegen der Schule auf der Bult (Ambulanz), allgemeine Beratung durch den Schulpsychologen.

Friedrich-Ebert-Schule Hannover
info@friedrich-ebert-schule-hannover.de